www.SchwereRanzen.de                    
  T H E M A  -  eigentlich wissen es alle                 aktualisiert  16.05.2007

   
 ..
     Startseite        NEU

..
     Thema                  
..
    Was und Wie         
..
     erstes Fazit           
..

   Aktion Daten Sammeln

..
     Links                    
..
    Wer könnte was tun  

..
    dopp.Büchersatz     
..
   Arbeitsmedizin   Gesetze
..
     Fachraumsystem    
..
  
  Gästebuch              
..
  
  Materialien                
..
 
  Was hat sich schon getan   
..
   
Kontakt -Impressum  

..
      Forum                     
..
    Blog - Tagebuch
       
..
  
  nicht aufgeben         
 


 
 

 

 



  


Packesel Schulkinder
Eigentlich wissen es alle, aber da keiner eine Lösung parat hat ,wird es toleriert und heruntergespielt.
Mancher sagt sich : 2-4 kg mehr, was macht das schon, das ist doch nicht viel...

Informationen und Aktionen gibt es gelegentlich für Grundschüler. Aber in den weiterführenden Schulen 
Klasse 5 - 7 ist das Gewicht noch viel höher - und keiner achtet mehr darauf.

Die Größe "Ranzengewicht max. 10 - 12 % des Körpergewichts" ist sogar in einer DIN-Norm für Schulranzen
definiert.  Wir Eltern nehmen die Ranzen viel zu selten in die Hand, um uns des Problems bewusst zu sein.

Auch die Lehrer sollten immer mal wieder einen Ranzen hochheben. 

Unsere Kinder fühlen sich schon groß und stark und denken, dass sie die schweren Ranzen schleppen können.
Kein Erwachsener würde mit solchem Gewicht auf dem Rücken ( bzw. doppeltem Gewicht, entsprechend
dem Körpergewicht) täglich herumlaufen.
Arbeitnehmer würden in solchen Fällen sofort Maßnahmen vom Arbeitgeber verlangen, der Betriebsarzt
und Betriebsrat würden sich einschalten wegen Gesundheitsschutz und Prävention.
Oder wir fahren mit dem Auto direkt vor die Tür und nehmen einen Trolley.

Machen sie den Selbsttest:
Packen sie einen Rucksack oder eine Tasche mit 4, 6 und 8 kg  .
Das tragen die Schüler jeden Tag.
Erwachsenen müssten eigentlich aber das Doppelte schleppen, da das
Körpergewicht im Verhältnis zu den Kindern das Doppelte und mehr beträgt
Jetzt packen sie also eine Tasche mit 16 kg - das ist ungefähr das Gewicht
einer Kiste Mineralwasser.

Möchten sie jeden Tag diese Lasten schleppen ?

Ständig hört man: Die Hauptverantwortung liegt bei den Kindern. Die sollen eben nur einpacken, was sie
wirklich brauchen. Oder sich entsprechend organisieren .
Aber mit den vielen Heften und Büchern haben die Kinder überhaupt keine Chance, ein akzeptables
Ranzengewicht zu erreichen.

Ein optimales Ranzengewicht muss erreicht werden
   - für alle Kinder   ->  man muss sich an den leichten Kindern orientieren 
   - an allen Tagen    -> da hilft nur: Bücher müssen raus aus den Ranzen !! 

 

___________________________________________

Wie sieht es aus mit Gefährdung beim Radfahren durch die schweren Ranzen ?
Immer mal wieder kommt es auf dem Schulweg zu Stürzen mit dem Rad, weil die schweren Schulranzen auf dem Rücken  bzw. auf dem Gepäckträger die Kinder aus dem Gleichgewicht bringen .   Link

Oder auch im Bus bzw. im Gedränge an der Bushaltestelle ?    -> Link