www.SchwereRanzen.de                              

   2 -  Was und Wie                                            aktualisiert   
22.01.08

   

 ..
     Startseite        NEU

..
     Thema                  
..
    WAS und WIE       
 
..
     erstes Fazit           
..

   Aktion Daten Sammeln

..
     Links                    
..
    Wer könnte was tun  

..
    dopp.Büchersatz     
..
   Arbeitsmedizin   Gesetze
..
     Fachraumsystem    
..
  
  Gästebuch              
..
  
  Materialien                
..
 
  Was hat sich schon getan   
..
   
Kontakt -Impressum  

..
      Forum                     
..
    Blog - Tagebuch
       
..
  
  nicht aufgeben         
 

 

 

   


Meine private Ranzenwiegeaktion

Meine Kinder besuchen die 5. und 6. Klasse  ( Schuljahr 2006 / 2007), Gymnasium in Winnenden.
Als Datengrundlage haben wir alle Materialien, die von den Fachlehrern vorgeschrieben sind,
einzeln gewogen.   (Wiegezettel Klasse 6b)

Mathe

         Gewicht in g

 

Heft Din A 4

113

 

Heft Din A 4

114

 

Buch

657

 

Schnellhefter

57

 

Taschenrechner

100

1041

Dann habe ich anhand der Stundenpläne aller 5. und 6. Klassen die Ranzengewichte für jeden Tag ermittelt.
(Auswertung Stundenplan)

Für die Auswertung wurden der Einfachheit halber die Werte der 5b und der 6b  auch für die Parallelklassen übernommen
Im Vergleich mit den Parallelklassen kann es je nach Fachlehrer zu leicht abweichenden Ergebnissen kommen

Die Auswertungen in diesem Report sind mit allen Materialien, so, wie die meisten Kinder ihre Ranzen packen müssen.
Ohne Bücher reduziert sich das Gewicht um bis zu 2 -3 kg / Tag

Für meine Kinder habe ich mittlerweile alle Bücher selbst gekauft. Ein Satz Bücher wird im Schließfach in der
Schule deponiert. Der Ranzen ist "bücherfrei". Auch ohne Bücher, nur mit Schulheften , Arbeitsheften und
notwendigen Arbeitsmaterialien , überschreitet das Ranzengewicht noch die zulässigen 10 %. Aber die Ranzen sind mittlerweile akzeptabel geworden.

____________________

Diese Lösung - ein 2. Büchersatz- wird von manchen Eltern schon mit Erfolg praktiziert (bisher meist auf eigene Kosten angeschafft). In Kombination mit  Ausräumen der Sammelmappen und Schnellhefter, einem Schließfach in der Schule und Doppelstunden erreicht man das Ziel.  Die Kinder sind dann auch sensibilisiert für ein optimales Ranzenpacken und Rücken schonendes Trageverhalten. Dass das Ziel - max. 12 % - erreicht wird , lässt sich  per Waage zu beweisen.

Anders als bei den seit Jahren erfolglos gepredigten "Erfolgsrezepten" von Schule und KuMi  ( zu zweit ein Buch, Eltern packen, Schüler sind selbst schuld) . 

Die Herausforderung ist es jetzt, das Erfolgsrezept in der Breite mit akzeptablem organisatorischen und finanziellen Aufwand für Lehrer, Schule, Schüler und Eltern umzusetzen 
Es gibt Lösungen  !!